stadtteile essen corona

UncategorizedLeave a Comment

31.03.2021, 14:30 Uhr:Erreichbarkeit des Bürgertelefons über die Oster-Feiertage: Über Ostern ist das Bürgertelefon wie folgt erreichbar: Karfreitag von 9 bis 14 Uhr, Samstag von 8 bis 15 Uhr und Ostermontag von 9 bis 14 Uhr. Dieses Impfangebot gilt nur für je eine Begleiterson, die mit dem Impfling in häuslicher Gemeinschaft lebt und zwischen 70 und 79 Jahre alt ist. Insgesamt wurde in 46.947 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. Die unterschiedlichen Werte resultieren aus zeitlichen Verzögerungen in der Meldekette.Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 78.769 Personen auf das Coronavirus beprobt. Bereits am 18. Für Besucher*innen wird die Freiherr-vom-Stein-Straße/ Ecke Lerchenstraße/ Zufahrt Seaside Beach Baldeney gesperrt, sobald alle gekennzeichneten Parkplätze belegt sind. Bereits am 18. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Nach einer Erkrankung an Corona wieder genesen sind 17.848 Personen. Insgesamt wurde in 49.767 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. Im Nachgang zu einem positiven Selbsttest muss eine PCR-Testung durchgeführt werden. Das Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen.Seit Beginn der Corona-Pandemie sind damit insgesamt 503 Essener*innen an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen aktuell eine Inzidenz von 59,2 für Essen aus. Seit dem 24. April starben ein 60-Jähriger im Alfried Krupp Krankenhaus Rüttenscheid und eine 86-Jährige im Elisabeth-Krankenhaus in Essen-Huttrop. Nach einer Erkrankung an Corona wieder genesen sind 17.318 Personen. In den kommenden Tagen wird in den betroffenen Bereichen eine entsprechende Beschilderung angebracht. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Weitere Ergebnisse stehen aus. Gemeldet werden von dort ausschließlich die positiven Testergebnisse.Aktuell befinden sich 1.006 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. die Gynäkologiepraxen geimpft werden können.Weiterhin wird die Stadt Essen die Annahme von Anträgen auf Einzelfallentscheidungen zum 31. Die Verwaltung wird allerdings von der Möglichkeit des Paragraph 16 der Coronaschutzverordnung Gebrauch machen. Nur sehr wenig Infektionen gibt es in der Altergruppe zwischen 0 und 18 Jahren. 30.03.2021, 14:30 Uhr:Erneut Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion: In Essen gibt es weitere Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus gilt seit dem 01.12.2020 die Quarantäneverordnung des Landes NRW. Nach einer Erkrankung an Corona wieder genesen sind 18.004 Personen. Weitere Ergebnisse stehen aus. Am Ostersonntag ist das Bürgertelefon nicht besetzt. Für die kommenden Tage wurden durch die Patienten-Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung bereits rund 600 Termine auf einen früheren Zeitpunkt verlegt. Die Taxiunternehmen rechnen die Fahrtkosten abzüglich des Eigenanteils mit dem Amt für Soziales und Wohnen ab.Alle potenziell berechtigten Senior*innen werden durch das Amt für Soziales und Wohnen angeschrieben und können sich telefonisch an das Servicetelefon des Amtes unter 88-50555, per E-Mail an sozialamt@essen.de bzw. Nach einer Erkrankung an Corona wieder genesen sind 17.522 Personen. Das Mitgefühl gilt den Familien und Angehörigen.Seit Beginn der Corona-Pandemie sind damit insgesamt 502 Essener*innen an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben. Die Notbremse im Rahmen der Coronaschutzverordnung gilt deshalb am kommenden Montag auch für Essen. 50.355 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Die Stadtverwaltung ist mit weiteren Anbietern im Gespräch, um verteilt im ganzen Stadtgebiet kostenlose Schnelltests zu ermöglichen. Apo­theken- und Arznei­mittel­über­wachung, Staats­ange­hörigkeits- und Aus­länder­an­ge­le­gen­hei­ten, Amts­vormund­schaften, Beistand­schaften, Unter­halt; Eltern­geld; Bafög, Entsorgungswirtschaft und stadtinterne Steuerberatung, Information on the Coronavirus in further languages, Informationen zum Coronavirus in Gebärdensprache, Videobotschaften von Oberbürgermeister Thomas Kufen zum Coronavirus. Die unterschiedlichen Werte resultieren aus zeitlichen Verzögerungen in der Meldekette.Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 79.065 Personen auf das Coronavirus beprobt. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der über 70-jährigen Essener*innen (110), der 20- bis 30-Jährigen (103) sowie der 50- bis 60-jährigen Essener*innen (92). In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 72 Personen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 18 davon intensivmedizinisch. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen aktuell einen Inzidenzwert von 131,3 aus. Insgesamt wurde in 52.567 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.Derzeit befinden sich 2.619 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. hat es 325 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 55,8 ausmacht. Im Lichte der Ministerpräsidentenkonferenz soll auch über mögliche Konsequenzen aus der absehbaren Überschreitung der 100er-Grenze bei der landesweiten Inzidenz entschieden werden. Darüber hinaus gilt seit dem 12.03.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 sind es insgesamt 18.486 Essener*innen. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 sind es insgesamt 18.188 Essener*innen. Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation. In 57.236 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. In diesem Fall gelten für die Städte und Gemeinden in NRW wieder die Regelungen, die bis einschließlich 7. von der Verwaltungsspitze beschlossen, dass ab Karfreitag, 2. 17.03.2021, 9:40 Uhr:Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 431 kB) Am Mittwoch sind in Essen aktuell 767 Personen positiv auf eine COVID-19-Infektion getestet. In 56.755 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verzögerungen in der Meldekette. Die Impfgruppen, für die bisher eine Impfung mit AstraZeneca vorgesehen war, werden bis auf weiteres auf andere Impfstoffe, beispielsweise BioNTech, umgestellt. Lebensjahr vollendet haben und Wohngeld, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Hilfe zum Lebensunterhalt oder Asylbewerberleistungen nach den entsprechenden gesetzlichen Vorschriften beziehen. Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation, 05.03.2021, 18:45 Uhr:Neue Coronaschutzverordnung ab Montag, 8. 30.03.2021, 11:50 Uhr:In folgenden Kindertageseinrichtungen wurden seit Freitag, 26. Am 17. Das erweiterte Angebot ersetzt den bisherigen Bestell- und Abholservice. Insgesamt wurde in 53.339 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. Am heutigen Donnerstag starb eine 66-jährige Essenerin in der Karl-Hanse-Klinik in Bad Lippspringe. März, starb eine 79-jährige Essenerin im Zentrum für Betreuung und Pflege Sonnengarten Essen im Westviertel. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 sind es insgesamt 18.589 Essener*innen. Am 28. Zur Pressemitteilung der Stadt Essen zur neuen Coronaschutzverordnung, 05.03.2021, 18:15 Uhr:Weitere Öffnungen der Schulen ab 15. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 40-Jährigen (200), der 20- bis 30-Jährigen (189) sowie der 50- bis 60-jährigen Essener*innen (177).Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation, 25.03.2021, 13:40 Uhr:Ausweitung der Corona-Schutzimpfung auf über 70-Jährige: Personen, die 70 bis 79 Jahre alt sind, können ab 6. In 55.047 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Nur die Feuerwehrzufahrten werden offen gehalten. März, beschlossene Osterruhe nicht stattfinden wird. Das bedeutet, dass weitere Öffnungen etwa in der Außengastronomie, von Theatern, Konzert- und Opernhäusern und Kinos sowie im Sport ab Montag nicht möglich sein werden. 494 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 72 Personen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 16 davon intensivmedizinisch.48.331 Personen wurden bisher in Essen gegen das Coronavirus geimpft, 23.741 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten.In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (04.–10.03.) Etwa 250 Personen befördert der Rikscha-Shuttle zurzeit täglich. Insgesamt wurde in 47.028 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 20- bis 30-Jährigen (133), der 50- bis 60-Jährigen (124) sowie der 30- bis 40-jährigen Essener*innen (107).Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen aktuell einen Inzidenzwert von 105,4 aus. Weiterführende Informationen finden sich im Internet unter www.luca-app.de. Am heutigen Donnerstag starb ein 78-jähriger Essener im Alfried Krupp Krankenhaus Rüttenscheid. 46.132 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Weitere Ergebnisse stehen aus. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen aktuell einen Inzidenzwert von 103,8 aus. Derzeit befinden sich 1.088 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Darüber hinaus gilt seit dem 12.03.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Am heutigen Mittwoch um 12 Uhr mittags sollen die Menschen für einen Moment gemeinsam innehalten. 02.03.2021, 9:45 Uhr:Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 865 kB) Am Dienstag sind in Essen aktuell 511 Personen positiv auf eine COVID-19-Infektion getestet. Darüber hinaus gilt seit dem 01.12.2020 die Quarantäneverordnung des Landes NRW. In 58.063 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Am vergangenen Samstag, 20. möglicherweise bei den Gynäkologen durchführen zu lassen.Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung und zum Impfzentrum Essen, 26.03.2021, 9:45 Uhr:Das Ministerium für Schule und Bildung NRW hat gestern über die Ausgestaltung des Schulbetriebs in NRW nach den Osterferien informiert. Betreiber*innen in der Gastronomie, des Einzelhandels und von Veranstaltungsstätten in Essen können ab sofort ihre Standorte registrieren. Insgesamt wurde in 52.881 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 47.077 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Eine Abgabe ist damit auch an Privatpersonen möglich. Der Grugapark nutzt als erste städtische Einrichtung zur Registrierung an den Parkeingängen die luca-App. Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 79.376 Personen auf das Coronavirus beprobt. Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation. 19.03.2021, 9:15 Uhr:Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 431 kB) Am Freitag sind in Essen aktuell 898 Personen positiv auf eine COVID-19-Infektion getestet. 46.967 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. 18.03.2021, 15:35 Uhr:Weiterer Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion: Es gibt einen weiteren Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet. Le préfet de l’Essonne a annoncé ce vendredi 10 octobre la reconduction et le renforcement de plusieurs mesures afin de lutter contre l’épidémie de Coronavirus en Essonne. Davon ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, was durch ein ärztliches Zeugnis belegt werden muss. Am gestrigen Mittwoch starb ein 84-jähriger Essener im Alfried Krupp Krankenhaus Rüttenscheid. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Weltweit treten Krankheitsfälle durch das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) auf, das die Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Pandemie einstuft. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind 515 Essener*innen an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben. Servicekarteninhaber*innen können bei einem kurzen Aufenthalt von höchstens 30 Minuten wieder selbstständig in den Bibliotheken stöbern. Nach einer Erkrankung an Corona wieder genesen sind 16.754 Personen. Das Gesundheitsamt der Stadt Essen wird die bisher eingegangenen Anträge prüfen und die Personen bei einer entsprechenden Impfberechtigung ins Impfzentrum Essen einladen. Am heutigen Donnerstag (01.04.) In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 67 Personen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 17 davon intensivmedizinisch.43.043 Schutzimpfungen gegen das Coronavirus wurden bisher in Essen durchgeführt, 22.322 Personen sind bereits zweitgeimpft.In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (01.–07.03.) Um Bürger*innen in der sich dynamisch entwickelnden Coronavirus-Situation über das Geschehen im Stadtgebiet zu informieren, veröffentlicht die Stadt Essen täglich die aktuellen Infektionszahlen und weitere relevante Neuigkeiten. In der Innenstadt sowie den Einkaufsstraßen und Fußgängerzonen in den Mittelzentren gilt ab Montag die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. In NRW sollen sie grundsätzlich weiterhin bis zu den Osterferien geöffnet bleiben. 487 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 73 Personen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 21 davon intensivmedizinisch.41.156 Personen wurden gegen das Coronavirus bisher in Essen geimpft, 21.401 davon sind bereits zweitgeimpft.In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (27.02.–05.03.) März vergeben. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen aktuell einen Inzidenzwert von 93,2 aus. Die Terminbuchung soll voraussichtlich ab Samstag, 3. Weitere Ergebnisse stehen aus. März gültige Coronaschutzverordnung NRW (CoronaSchVO) sieht medizinische Masken unter anderem in geschlossenen Räumen von Museen und Kunstausstellungen sowie ähnlichen Einrichtungen vor. Darin werden einige der Ergebnisse aus den Gesprächen zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsident*innen der Länder von letztem Mittwoch, 3. Ab morgen, 1. April soll die Gruppe der 79-Jährigen Impftermine über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) buchen können, das Land hat angekündigt, dass dabei auch Paarbuchungen möglich sind und dass das Alter des Lebenspartners dabei keine Rolle spielt.Weiterhin hat das NRW angekündigt, dass chronisch kranke Personen nach Ostern von den Hausärzten geimpft werden sollen. Das bedeutet, dass es am Ostermontag kein tägliches Update über statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation geben wird. Die Abholung der Medien sollte allein erfolgen.Eine automatische Verlängerung der Leihfrist findet nicht statt: Medien müssen fristgerecht zurückgegeben oder deren Leihfrist verlängert werden, da ansonsten Säumnisgebühren anfallen. Zu weiteren Informationen in der Pressemitteilung der Stadt EssenMehr über die Corona-Schutzimpfung und das Impfzentrum Essen erfahren, 01.03.2021, 10:10 Uhr:Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 870 kB) Am Montag (sind in Essen aktuell 674 Personen positiv auf eine COVID-19-Infektion getestet. Termine für das Impfzentrum Essen werden nach Verfügbarkeit von Impfstoff vergeben. 515 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 88 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 20 davon intensivmedizinisch.75.278 Personen wurden bisher gegen das Coronavirus in Essen geimpft, 34.977 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten.In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (24.–30.03.) April gelten. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen aktuell einen Inzidenzwert von 76,2 für Essen aus. 08.03.2021, 18:20 Uhr:Weitere Todesfälle in Verbindung mit Corona-Infektion: In Essen gibt es weitere Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. 48.571 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Nach einer Erkrankung an Corona wieder genesen sind 17.249 Personen. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen aktuell eine Inzidenz von 61,9 für Essen aus. Dazu zählen beispielsweise verschärfte Kontakt- oder Ausgangsbeschränkungen. Die Terminbuchung erfolgt online über www.116117.de sowie telefonisch über die 116 117 01. Um Bürger*innen in der sich dynamisch entwickelnden Coronavirus-Situation über das Geschehen im Stadtgebiet zu informieren, veröffentlicht die Stadt Essen täglich die aktuellen Infektionszahlen und weitere relevante Neuigkeiten. In diesem Jahr allerdings stehen den Essener Bürger*innen über die Oster-Feiertage am 3., 4. und 5. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen aktuell eine Inzidenz von 65,4 für Essen aus. . In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 68 Personen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 14 davon intensivmedizinisch.66.026 Personen wurden bisher gegen das Coronavirus in Essen geimpft, 32.281 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten.In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (19.–25.03.) Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 40-Jährigen (169), der 20- bis 30-Jährigen (161) sowie der 50- bis 60-jährigen Essener*innen (143).Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation, 23.03.2021, 8:40 Uhr:Im Anschluss an die Bund-Länder-Beratungen haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpäsident*innen bekanntgegeben, dass der Lockdown aufgrund des steigenden Infektionsgeschehens und der Ausbreitung von Virusvarianten bis 18. Darüber hinaus können Bürger*innen die Städtische Galerie Schloß Borbeck sowie die Historische Dauerausstellung nach vorheriger Anmeldung wieder besuchen. April kann das Terminkontingent erweitert werden.Am Osterwochenende werden im Impfzentrum Essen Termine für Personen über 80 Jahre, deren Lebenspartner im Alter von 70-79 Jahren, priorisierte Berufsgruppen und für Personen durchgeführt, die im Rahmen einer Einzelfallentscheidung aufgrund von Erkrankungen geimpft werden. 30.03.2021, 18:50 Uhr:Impfstoff von AstraZeneca nicht mehr für Frauen und Männer unter 60 Jahre: Das Land NRW hat am Dienstagnachmittag (30.03.) Zudem arbeitet die Landesregierung daran, Schüler*innen der Primarstufe schnellstmöglich ein alters- und kindgerechtes Testangebot machen zu können, wobei die Verfügbarkeit passgenauer Testmöglichkeiten berücksichtigt werden muss.Weitere Informationen zum Umgang mit Schulen in EssenWeitere Informationen in der SchulMail vom 25. Aktuell liegen über 3.700 Anträge auf Einzelfallentscheidungen vor. 50.432 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Die Kosten für die Tests übernimmt der Bund, Bürger*innen haben einen Anspruch auf eine kostenlose Testung pro Woche. ist ein 85-jähriger Essener St. Josef-Krankenhaus Essen-Kupferdreh verstorben. 471 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 110 Personen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 32 davon intensivmedizinisch.34.925 Schutzimpfungen gegen das Coronavirus wurden bisher in Essen durchgeführt, 19.202 Personen sind bereits zweitgeimpft.In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (22.02.–28.02.) Die Sperrungen werden am Karfreitag ab 11 Uhr und am Samstag, Ostersonntag und Ostermontag ab 9 Uhr eingerichtet und durch Ordnungspersonal besetzt sein. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.Derzeit befinden sich 1.105 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 07.03.2021, 12:30 Uhr:Am Sonntag sind in Essen aktuell 640 Personen positiv auf eine COVID-19-Infektion getestet. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 sind es insgesamt 18.265 Essener*innen. Davon betroffen sind beispielsweise die Limbecker Straße und Kettwiger Straße, ein Teil der Rüttenscheider Straße, der Altenessener Straße und der Marktstraße. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 40-Jährigen (173), der 20- bis 30-Jährigen (166) sowie der 50- bis 60-jährigen Essener*innen (156). Die Stadtverwaltung ist mit weiteren Anbietern im Gespräch, um an mehreren Stellen im Stadtgebiet kostenlose Schnelltests zu ermöglichen. Dennoch werden an dem ersten Wochenende bereits über 2.000 Personen geimpft werden können, an insgesamt neun weiteren Terminen über 5.000 in Kinderbetreuungseinrichtungen tätige Personen. Das Land NRW hat angekündigt, dass die Kontaktpersonen nach Ostern über die Hausarzt- bzw. In 58.486 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.Aufgrund von technischen Schwierigkeiten können mit dem heutigen Update keine Informationen zu den Altersgruppen und auch keine Grafiken zum Download veröffentlicht werden. Eine Umbuchung von Terminen über das Online-Portal der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein ist nicht möglich. hat es 366 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 62,8 ausmacht. Februar ist ein 79-jähriger Essener im Universitätsklinikum gestorben. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (14.–20.03.) März ermöglicht das Land NRW den Impfzentren, Termine für Einzelfallentscheidungen zu vergeben. Insgesamt wurde in 51.903 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. März, das Museum Folkwang und ab Montag, 16. Darüber hinaus gilt seit dem 01.12.2020 die Quarantäneverordnung des Landes NRW. 503 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 78 Personen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 12 davon intensivmedizinisch.55.683 Personen wurden bisher gegen das Coronavirus in Essen geimpft, 29.266 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten.In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (12.–18.03.) Nach einer Erkrankung an Corona wieder genesen sind 16.960 Personen. In 55.431 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. März, Ausweitung der Corona-Schutzimpfung auf über 70-Jährige, Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 435, Kostenerstattung bei der Mittagsverpflegung, Europäische Schweigeminute am 24. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Der Erlass des Landes NRW regelt außerdem, dass für neue Impftermine der Personen über 80 Jahre ab sofort zeitgleich auch Termine für Lebenspartner*innen, unabhängig vom Alter, gebucht werden können.Weiterhin gibt der Erlass des Landes NRW vor, dass die Zweitimpfungen mit dem Impfstoff AstraZeneca, die ab der 15. April. Coronavirus Coronavirus : bars et restaurants vont fermer à 18 heures en Italie . Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 sind es insgesamt 19.241 Essener*innen. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Das Mitgefühl gilt den Familien und den Angehörigen. Damit bleibt der Betreuungsumfang weiterhin um zehn Stunden pro Woche reduziert. Derzeit befinden sich 1.067 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 12.03.2021, 11:25 Uhr:Öffnungen weiterer städtischer Kultureinrichtungen: Auch städtische Kultureinrichtungen können seit Kurzem wieder unter Einschränkungen öffnen. Gleiches gilt auch für alle vergebenen Termine in den kommenden Wochen. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Insgesamt sieben Fahrer*innen und fünf Rikschas sind von montags bis freitags jeweils zwischen 12 und 20 Uhr im Einsatz. April, und Samstag, 3. Darüber hinaus gilt seit dem 12.03.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Unter 60-Jährigen sollen nach zwölf Wochen anstelle der zweiten AstraZeneca-Impfstoffdosis eine Dosis der Vakzine von BioNTech oder Moderna bekommen. Es muss kein extra Termin für die Begleitperson vereinbart werden, die Impfung wird direkt zu dem Termin durchgeführt, den der über 80-Jährige von der Kassenärztlichen Vereinigung (KVNO) gesendet bekommen hat.Dieses Angebot gilt nicht für Kontaktpersonen nach §3, Absatz 1, Nummer 3 CoronaImpfV. Weitere Ergebnisse stehen aus. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind 516 Essener*innen an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben. Darüber hinaus gilt seit dem 12.03.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (13.–19.03.) Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr sowie samstags von 8 bis 15 Uhr unter 0201 88-88999 erreichbar. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.Derzeit befinden sich 2.586 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.

Sommergeldregen 2020 Radio Berg, Sv Deutz 05, Bvb Bild Twitter, Hertha Bremen Live, Stuttgart Berlin Flixtrain, Werder Bremen Augsburg,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.